Aktion gegen Spätabtreibungen

Aktion gegen Spätabtreibungen

TRIER. (red) Deutsche Kirchenzeitungen, darunter der Trierer "Paulinus", haben eine Unterschriftenaktion für eine Gesetzesänderung initiiert, die Spätabtreibungen vermeiden soll. Laut "Paulinus" werden immer häufiger Kinder noch kurz vor der Geburt abgetrieben, wenn eine Behinderung befürchtet wird.

Ziel der Initiative sei es, Druck auf den Bundestag zu machen. "Die Geburt eines behinderten Kindes darf rechtlich nicht als Schaden gelten", heißt es im Text der Unterschriftenliste. Für Februar hat der Bundestag eine Anhörung zum Thema angesetzt. Zuvor sollen die Unterschriften überreichtwerden.

Mehr von Volksfreund