Andere Flieger drehten ab

LANGWEILER/ÜDERSDORF. (iro) In Sachen Flugzeugabsturz in Langweiler im Hunsrück am vergangenen Sonntag ermittelt die Kripo Idar-Oberstein mit Hochdruck weiter. Die Beamten forderten Aufzeichnungen der Flugsicherung an.

Die Wetterlage bleibt im Fokus ihrer Ermittlungen. Die Kripo hat Kenntnis davon, dass zwei Sportflieger aus Luxemburg etwa zum Unglückszeitpunkt wegen der Witterung abgedreht hatten. Nach wie vor ist unklar, ob der 38-jährige Unglückspilot aus Üdersdorf, Kreis Daun, dies auch tun wollte oder getan hat.

Mehr von Volksfreund