| 16:59 Uhr

Angriff mit Hammer unter Drogen: 23-Jähriger schuldunfähig

Trier/Neuerburg. Nackt und mit einem Hammer in der Hand soll ein Mann im Drogenrausch in der Eifel auf das Auto einer 50-Jährigen eingedroschen und sie dabei schwer verletzt haben. Gegen den 23-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Trier jetzt Anklage lediglich wegen Vollrauschs und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erhoben. dpa

Weil der Mann während der Tat unter dem Einfluss von LSD und Marihuana gestanden habe, sei er nach der Einschätzung eines Gutachters schuldunfähig gewesen, teilte die Anklagebehörde am Montag mit. Er könne also nicht wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung angeklagt werden.

Der Mann hatte laut Anklage im vergangenen September in Neuerburg (Eifelkreis Bitburg-Prüm) mit einem Hammer auf das Auto der 50-Jährigen eingeschlagen und Fensterscheibe und Fahrertür zertrümmert. Dabei versetzte er der Frau, die zu dem Zeitpunkt auf dem Fahrersitz saß, zahlreiche Schläge an Kopf und Oberkörper. Anschließend öffnete er laut Staatsanwaltschaft die Autotür und attackierte die Frau.

Die 50-Jährige wurde laut Staatsanwaltschaft schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich im Kopf-, Augen- und Oberkörperbereich verletzt. Sie musste eine Woche lang in einem Krankenhaus behandelt werden. Weil sich der 23-Jährige bei seiner Festnahme gewehrt hatte, wurden auch zwei Polizisten leicht verletzt.