Anklage hält Deubel, Kafitz und Ring-Controller für schuldig

Anklage hält Deubel, Kafitz und Ring-Controller für schuldig

Im Untreue-Verfahren zum Nürburgring-Ausbau hält die Anklage den ehemaligen rheinland-pfälzischen Finanzminister Ingolf Deubel (SPD), Ex-Ringchef Walter Kafitz und den Ex-Controller des Rings für schuldig.

Sie hätten etwa bei Provisionszahlungen an die Finanzvermittler Michael Merten und Normann Böhm pflichtwidrig gehandelt, sagte Staatsanwältin Martina Müller-Ehlen am Montag vor dem Landgericht Koblenz. Es sei gezahlt worden, obwohl Merten und Böhm jahrelang keine Erfolge vorzuweisen gehabt hätten. Deubel sei der faktische Geschäftsführer der Nürburgring GmbH gewesen. „Er bestimmte die Unternehmenspolitik“, sagte Müller-Ehlen.

Mehr von Volksfreund