1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Anne Spiegel (Grüne): Umweltministerin soll nach Berlin gehen

Grüne : Von Mainz nach Berlin: Umweltministerin Anne Spiegel bald im Bundeskabinett?

Insgesamt fünf Ministerien werden in der neuen Ampel-Koalition an die Grünen gehen. Es scheint so, als würde eine neue Bundesministerin dafür ihren Posten in der rheinland-pfälzischen Landesregierung verlassen.

Update Freitagmorgen: Das Ringen um die Besetzung der künftigen Grünen-Ministerien ist beendet. So ist Anne Spiegel definitiv gesetzt. Und statt Anton Hofreiter soll Cem Özdemir ins Bundeskabinett aufrücken. Die Zusammenfassung finden Sie hier.

Erstmeldung Donnerstagabend: Gibt es einen prominenten Abgang aus der Mainzer Landespolitik in Richtung Berlin? Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ am Donnerstagabend berichtet, soll die amtierende rheinland-pfälzische Umweltministerin Anne Spiegel (Grüne) wohl neue Bundesfamilienministerin werden. Wie „Der Spiegel“ weiter berichtet, bekäme der linke Flügel der Grünen somit zwei Ministerien in der neuen Bundesregierung. Neben Anne Spiegel soll Steffi Lemke das Umweltministerium übernehmen.

Anne Spiegel hatte im Mai 2021 das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten im Land übernommen. Zuvor war sie in Rheinland-Pfalz schon Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz. Die 40-Jährige ist zudem Stellvertreterin von Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und war Spitzenkandidatin der Grünen im Landtagswahlkampf in Rheinland-Pfalz. An den Verhandlungen zur Ampel-Koalition nahm Anne Spiegel als Mitglied in der „Arbeitsgruppe Klima, Energie, Transformation“ teil.

Eine endgültige Entscheidung über die Nominierung Anne Spiegels als neue Bundesfamilienministerin steht aktuell noch aus.