Anschläge auf türkische Ziele in Deutschland

Köln/Bonn · Am 13. Jahrestag der Festnahme von Abdullah Öcalan, dem Chef der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, sind am Mittwochabend in Köln und Bonn Anschläge auf türkische Ziele verübt worden. Verletzt wurde niemand, der Schaden blieb gering.

In Köln nahm die Polizei zwei Männer aus dem PKK-Umfeld fest. Sie sollen die Glasfront am Büro der türkischen Zeitung Zaman eingeschlagen und einen Brandsatz geworfen haben. Zehn Minuten zuvor hatten Unbekannte die Fensterscheibe eines türkischen Cafés mit Pflastersteinen eingeworfen.