Arbeitslosenquote in der Region klettert zum Jahresende über 4-Prozent-Marke

Arbeitslosenquote in der Region klettert zum Jahresende über 4-Prozent-Marke

Im Dezember sind zum ersten Mal seit fünf Monaten wieder mehr als 11.000 Menschen arbeitslos gemeldet. Die regionale Arbeitslosenquote ist über die 4-Prozent-Marke geklettert und liegt derzeit bei 4,1 Prozent. Auch landes- und bundesweit ist die Zahl gestiegen.

Die Arbeitslosigkeit ist im Dezember leicht gestiegen. Aktuell sind in der Region Trier 11.306 Menschen ohne Job. Das sind 507 Personen mehr als einen Monat zuvor und 658 mehr als vor einem Jahr. Dennoch hat in diesem Jahr die Arbeitslosigkeit von November auf Dezember weniger stark zugenommen als in 2012.

Mit Blick auf das gesamte Jahr: 11.478 Menschen sind im Jahresdurchschnitt in der Region Trier arbeitslos gewesen - rund 900 Männer und Frauen mehr als ein Jahr zuvor. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote ist dementsprechend von 3,9 Prozent aus den beiden Vorjahren auf 4,2 Prozent in 2013 gestiegen.

Die Zahl der Arbeitslosen in Rheinland-Pfalz ist im Dezember saisonbedingt gestiegen. Insgesamt waren im Land rund 112 800 Männer und Frauen ohne Job und damit 2,9 Prozent mehr als im Monat zuvor, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Saarbrücken mitteilte.

In Deutschland sind im Dezember etwas mehr Menschen arbeitslos gewesen als im Monat zuvor. „Ein Anstieg ist jahreszeitlich üblich“, erläuterte der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, in Nürnberg. Mit einem Zuwachs um 67 000 auf 2,873 Millionen sei das Plus aber schwächer ausgefallen als in den vorangegangenen Jahren.

Zudem sei die Erwerbslosigkeit saisonbereinigt - also ohne den üblichen Winteranstieg - gesunken. Kalte und niederschlagsreiche Witterung führt in vielen Berufen etwa auf dem Bau, in Gärtnereien und der Gastronomie regelmäßig zu einem vorübergehenden Stellenabbau.

Mit Material von DPA.

Mehr von Volksfreund