Astronauten haben eine spannende Aufgabe

Für Kinder : Spannende Aufgabe

Astronauten haben eine spannende Arbeit. Thomas Reiter ist 1995 mit einer Rakete ins Weltall geflogen. Nur acht Minuten und 50 Sekunden hat es vom Abheben bis zur Schwerelosigkeit gedauert. In der Schwerelosigkeit fallen Dinge nicht runter, sondern schweben.

Deshalb müssen Astronauten sogar aufpassen, dass sie nicht krümeln. Die Krümel könnten ihnen später ins Auge fliegen.

Zwei Tage lang musste Reiter in einer Kapsel sitzen, bis er an die Raumstation Mir andocken konnte. Die war viel kleiner als die neuere ISS, auf der Menschen aus vielen Ländern zusammenarbeiten. Deshalb müssen Astronauten gut in Fremdsprachen sein. Und sie müssen zweimal täglich Sport machen. Gefährlich ist es, wenn sie draußen arbeiten. Wenn die Sonne auf den Anzug scheint, wird der 90 Grad heiß – und wo Schatten ist, minus 70 Grad kalt.  Samstags machen Astronauten sauber. Auch im Weltall muss das sein. Stinken tut es auf einer Raumstation übrigens nicht, sagt Reiter. Es riecht ein bisschen technisch. Wie in einem Raum, wo viele Computer stehen.

Mehr von Volksfreund