Aufmüpfiger Trierer Bistumspriester fügt sich - Keine Rückkehr ins saarländische Beckingen

Aufmüpfiger Trierer Bistumspriester fügt sich - Keine Rückkehr ins saarländische Beckingen

Der aufmüpfige Trierer Bistumspriester Christoph Eckert wird nicht mehr in die saarländische Pfarrei Beckingen zurückkehren.

Nach Informationen von volksfreund.de wird Eckert ab Mitte Juli die Pfarreiengemeinschaft Birkenfeld-Langweiler übernehmen. Eckert war von Triers Bischof Stephan Ackermann im November seines Amtes enthoben worden, nachdem sich der Priester geweigert hatte, die Pfarrei zu verlassen. Dagegen hätte es Proteste von Gläubigen gegeben.

Christoph Eckert hatte gegen die Entscheidung Ackermanns Beschwede in Rom eingelegt, die nach Informationen von volksfreund.de abgewiesen wurde. Nach Angaben des Bistums verzichtet der Priester auf weitere rechtliche Schritte. Seine ehemalige Heimatpfarrei soll am Wochenende über die neueste Entwicklung informiert werden. Mehr zum Thema

Trierer Bischof macht in Köllerbach Nägel mit Köpfen

Katholiken protestieren gegen Trierer Bischof

Mehr von Volksfreund