Aussichtsplattform soll Touristen an die Nahe locken

Hochstetten-Dhaun · Der Skywalk ist eröffnet. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) gab vor gut 250 Zuschauern den Weg frei auf die luftige stählerne Aussichtsplattform, die sieben Meter über die Klippe eines ehemaligen Steinbruchs hoch über dem Nahetal bei Hochstetten-Dhaun (Landkreis Bad Kreuznach) hinausragt.

 Keine Angst 100 Meter über der Nahe: Die Aussichtsplattform Skywalk hält angeblich sogar Panzer aus. Foto: Rhein-Zeitung

Keine Angst 100 Meter über der Nahe: Die Aussichtsplattform Skywalk hält angeblich sogar Panzer aus. Foto: Rhein-Zeitung

100 Meter darunter fließt die Nahe.
228 000 Euro hat das Projekt gekostet, das als touristisches Highlight in der Nähe von wichtigen Fernwanderwegen zusätzlich Besucher locken soll. Soonwaldsteig und Saar-Hunsrücksteig sind nahe, in den Wildgrafen-Vitalweg ist die Plattform integriert. Mit den Premiumwanderwegen und seinen freundlichen Menschen werde Rheinland-Pfalz wahrgenommen, meinte Ministerin Lemke: "So wollen wir uns präsentieren." Die Ministerin rechnete vor, dass ein investierter Euro acht Euro Wertschöpfung zurückbringe. Die ganze Region und auch das Land profitierten von solchen außergewöhnlichen Anziehungspunkten.
In die rund 65 Quadratmeter große Stahlgitter-Plattform sollen noch vier Glasplatten eingebaut werden, die den Blick ins alte Steinbruchgelände erleichtern. Parteiübergreifend gab es für das Projekt ausnahmslos Lob. Armin Seibert

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort