1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

"Behinderte sind keine Exoten"

"Behinderte sind keine Exoten"

TRIER. (gsb) Eine kleine Delegation des Wasser- und Schifffahrtsamts (WSA) Trier wird heute in Mainz den Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwer behinderter Menschen entgegennehmen.

Die Behörde engagiert sich mit Ausbildungsstellen und Arbeitsplätzen, die den Bedürfnissen gehandicapter Menschen angepasst sind, und einer entsprechenden "Unternehmensphilosophie". Die hebt laut Amtsleiter Joachim Gährs darauf ab, die Schwerbehinderten im Amt "nicht vorzuführen". Vor der heutigen Preisverleihung in Mainz sagte Gährs: "Die Schwerbehinderten sind keine Exoten, sondern Teil unserer Gemeinschaft." Insgesamt 251 Mitarbeiter arbeiten im Zuständigkeitsbereich des WSA zwischen Zeltingen und Apach - davon sind 25 Arbeitnehmer schwer behindert. Der Landespreis für beispielhafte Beschäftigung schwer behinderter Menschen wird jährlich vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung vergeben. Das Trierer Wasser- und Schifffahrtsamt erhält den Preis in der Kategorie "öffentlicher Dienst".