1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Benefizaktion für die Region Trier: Meine Hilfe zählt! - 88 Projekte, 1063 Spenden, 200 000 Euro

Benefizaktion für die Region Trier: Meine Hilfe zählt! - 88 Projekte, 1063 Spenden, 200 000 Euro

Nach 51 Tagen, 23 Stunden und 54 Minuten ist das Ziel erreicht: Das Verdopplungsbudget von 100.000 Euro im Rahmen der TV-Benefizaktion „Meine Hilfe zählt“ ist ausgeschöpft. Insgesamt 200.000 Euro fließen an 88 Hilfsprojekte von Menschen aus der Region.

Die Mutter des kleinen Felix war fast beschämt von der riesigen Resonanz. "Wir konnten die große Hilfsbereitschaft gar nicht fassen." 103 Einzelspenden haben es ermöglicht, dass sie nun mit 15.000 Euro ein gut erhaltenes Auto kaufen kann, in das auch problemlos ein Kinderrollstuhl passt. Felix überlebte eine schwere Bakterieninfektion mit Meningokokken B nur knapp. Ihm mussten beide Beine amputiert werden.

Der Rotary Club Trier hatte für Felix das Projekt im Onlinespendenportal "Meine Hilfe zählt" angemeldet, das der Trierische Volksfreund gemeinsam mit seinem Kooperationspartner betterplace.org seit sechs Jahren betreibt. Die Rotarier sind auch in anderer Hinsicht Primus, denn mit ihrem zweiten Projekt sammelten sie die meisten Spenden ein: 11.341 Euro haben 85 Einzelspender für Erdbebenopfer in der italienischen Provinz Ascoli Piceno überwiesen. Dieser Betrag wird im Rahmen der TV-Aktion verdoppelt, so dass der Wiederaufbau von Schulen im Umland von Triers Partnerstadt nun mit fast 23.000 Euro unterstützt wird.

Rotary-Vorsitzender Ullrich Zock ist dankbar und stolz: "Diese große Spendenbereitschaft so vieler Menschen hat uns riesig gefreut. Es geht um viel mehr als finanzielle Hilfe, jede Spende ist auch ein Zeichen von Mitgefühl und Solidarität. Die Lebensgeschichte des kleinen Felix und die Situation der Erdbebenopfer in Ascoli berühren universelle Bedürfnisse von uns allen: Gesundheit und ein sicheres Zuhause. Beides ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist wirklich schön, dass wir in einer so großen Gemeinschaft den Betroffenen zur Seite stehen und helfen konnten. Für uns als Rotary Club werden diese Verbindung auch weiterhin bestehen bleiben."

Zock: Ganz herzlich danken möchten wir neben den vielen Spendern auch dem Volksfreund für das Schaffen dieser wirkungsvollen Strukturen und für die gute Berichterstattung, ohne die wir nie so viele Menschen erreicht hätten. Ihre Verdopplungsaktion hat bei vielen Spendern für noch mehr Hilfebereitschaft gesorgt.

100.000 Euro, die hilfsbereite Menschen ohne zielgerichteten Zweck gespendet hatten, standen zur Verdopplung bereit. TV-Geschäftsführer Thomas Marx ist froh über den guten Verlauf. "Insgesamt 338 Projekte sind seit dem Start von ,Meine Hilfe zählt‘ realisiert worden. Ich freue mich über diese große Hilfsbereitschaft unserer Leserinnen und Leser. Der gute Verlauf unserer Verdopplungsaktion bestätigt erneut das Vertrauen und die Verbundenheit der Menschen in der Region mit unserem Medienhaus."

Peter Reinhart, stellvertretender Chefredakteur, ist begeistert: "Sie helfen armen, kranken, notleidenden Menschen, sie engagieren sich, sie bewegen etwas: Auf die Leserinnen und Leser des Volksfreunds ist Verlass! Danke für das Vertrauen, danke für die Unterstützung unserer Aktion ,Meine Hilfe zählt!‘. Einfach großartig!"

Die Verdopplungsaktion ist beendet. "Meine Hilfe zählt" peilt nun neue Ziele an. Zur Zwei-Millionen-Euro-Marke ist es nicht mehr weit. 64 Projekte hoffen derzeit auf Unterstützung.

Gespendet werden kann ab sofort allerdings aus organisatorischen Gründen nur noch per Bankeinzugsermächtigung, die über das Online-Spendenportal eingegeben werden muss.

Erfolgreiches Doppelspiel mit vielen Siegern

www.meine-hilfe-zaehlt.de