1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Bewährungsstrafen für Schiri-Missbrauch

Bewährungsstrafen für Schiri-Missbrauch

Wegen Missbrauchs eines schlafenden saarländischen Fußballschiedsrichters sind fünf seiner Kollegen zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht Saarbrücken sprach am Montag den 29-jährigen Hauptangeklagten des versuchten schweren Missbrauchs

einer widerstandsunfähigen Person und seine mitangeklagten Kollegen der Beihilfe schuldig. Der Haupttäter bekam eine einjährige Bewährungsstrafe, die anderen kürzere Strafen. Alle hatten die Tat gestanden. Demnach hatte der 29-Jährige nach einem Saufgelage Ende Mai einem schlafenden Kollegen eine Plastikflasche in die Pobacken geklemmt und Drehbewegungen gemacht. Das Gericht wertete das als Sexualstraftat. Als strafmildernd sah es die Geständnisse und die Reue der Täter an.