Bezeichnung „bekömmlicher“ Wein nicht erlaubt

Bezeichnung „bekömmlicher“ Wein nicht erlaubt

Wein darf weder auf dem Etikett noch in der Werbung als „bekömmlich“ bezeichnet werden. Der Begriff „bekömmlich“ sei „eine gesundheitsbezogene Aussage“, die nach EU-Recht für Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent verboten

sei, teilte das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz am Dienstag mit (Az.: 8 A 10579/09.OVG). Mit dieser Entscheidung lehnte das OVG die Klage einer Winzergenossenschaft aus der Pfalz ab, die auf den Etiketten ihrer Weine und in der Werbung „bekömmlich“ verwendet.

www.health-claims-verordnung.de

Mehr von Volksfreund