BILANZ

Hunderte Straftaten Am Kontrolltag "Interregio 2005" beteiligten sich im gesamten südwestdeutschen Raum und den angrenzenden Nachbarstaaten insgesamt 3421 Einsatzkräfte. Ziel war neben der Verfolgung von Straftätern die Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Sicherheitsbehörden.

In Rheinland-Pfalz wurden 902 Straftaten registriert und 117 Menschen festgenommen. Im Bereich des Polizeipräsidiums (PP) Trier waren 220 Polizisten im Einsatz. Etliche Kontrollpunkte - vor allem an Straßen, aber auch an Bahnhöfen und in Städten - waren eingerichtet. Vom Hunsrück bis an die luxemburgische Grenze, von Birkenfeld bis nach Prüm wurden rund 1550 Fahrzeuge und knapp 1900 Personen kontrolliert. Die Beamten registrierten 315 Delikte wie Tabak-, Benzin- und Drogenschmuggel, 14 Menschen wurden festgenommen, einer der Festgenommenen war zur Fahndung ausgeschrieben. Weiter wurden 256 Verkehrsverstöße (Geschwindigkeitsüberschreitungen, Fahrten unter Alkohol oder Drogen, mangelhaft gesicherte Ladung, abgefahrene Reifen) registriert. Bei der Kriminalitätsbekämpfung wurden 59 Delikte registriert, darunter 17 Straftaten. Unter anderem ging den Trierer Beamten ein englischer Tabakschmuggler ins Netz, der 62 Kilo Tabak und 6400 Zigaretten in seinem Wagen hatte.