1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Bösartige Tumoren in der Leber

Bösartige Tumoren in der Leber

Die Leber ist die größte Drüse im menschlichen Körper und das zen trale Organ des gesamten Stoffwechsels. Wichtigste Funktionen ´sind die Produktion lebenswichtiger Eiweißstoffe, die Verwertung von Nahrungsbestandteilen, die Galleproduktion sowie der Abbau und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Medikamenten und Giftstoffen.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 6600 Männer und 2900 Frauen neu an Ansiedlungen bösartiger Tumoren in der Leber, sogenannte Lebermetastasen. In der Regel handelt es sich dabei um Lebermetastasen von Dickdarm- und Enddarmkrebs. Die Lebermetastasen - zu unterscheiden von in der Leber selbst entstehenden bösartigen Tumoren - bestimmen entscheidend den Krankheitsverlauf. Häufig können sie gut chirurgisch oder in Kombination mit Chemotherapie behandelt werden.