Migration Was Trierer Forscher auf Lesbos erlebten

Trier · Wissenschaftler der Universität Trier haben in Moria die Verzweiflung der Flüchtlinge und die Wut der Einheimischen am eigenen Leib erfahren. Sie wurden angefleht und angegriffen. Nun, da sie wieder sicher in Trier sind, berichten sie über extreme Erlebnisse.

 Wie geht es wohl weiter im Leben dieser Familien? Diese Aufnahme entstand, als Menschen aus dem zerstörten Lager Moria sich notdürftige Lager auf den Straßen von Lesbos errichteten.

Wie geht es wohl weiter im Leben dieser Familien? Diese Aufnahme entstand, als Menschen aus dem zerstörten Lager Moria sich notdürftige Lager auf den Straßen von Lesbos errichteten.

Foto: TV/Claudia Böhme

Die beiden sind Wissenschaftlerinnen. Nüchtern und sachlich sind die Worte, mit denen sie beschreiben, was sie auf Lesbos erlebt haben. Und doch merkt man ihren Stimmen an, wie sehr es sie mitgenommen hat. Erlebnisse, über die sie erst jetzt sprechen, nachdem sie wohlbehalten zurück sind und ihre Aufgabe erfüllt haben.