1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Bundesweite Polizeiaktionen gegen illegales Untergrund-Forum - Sieben Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz

Bundesweite Polizeiaktionen gegen illegales Untergrund-Forum - Sieben Durchsuchungen in Rheinland-Pfalz

Es galt als das größte deutsche Untergrund-Forum. Auf crimenetwork.biz wurden Drogen, Waffen und Daten im Millionenwert gehandelt. Nun sind die Behörden in einer großangelegten Aktion gegen die Hintermänner des Angebots vorgegangen. Allein in Rheinland-Pfalz habe es sieben Hausdurchsuchungen gegeben, sagte Mario Mannweiler, Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz.

In einer deutschlandweiten Razzia haben Ermittler das illegale Internet-Forum "crimenetwork.biz" ins Visier genommen. Rund 1000 Beamte durchsuchten am Dienstagabend mehr als 120 Wohnungen und Geschäftsräume in 14 Bundesländern, wie das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Nur in Thüringen und Sachsen gab es keine Durchsuchungen.

In Rheinland-Pfalz habe es in Bad Ems, Landstuhl, Betzdorf, Kaiserslautern, Rodalben und Windhagen Durchsuchungen gegeben, sagte Mario Mannweiler Leitender Oberstaatsanwalt bei der Generalstaatsanwaltschaft Koblenz. Gegen sieben Beschuldigte werde im Land ermittelt. Bei den Polizeiaktionen seien gefälschte Ausweise und geringe Mengen an Betäubungsmitteln sichergestellt worden. Allen Beschuldigten wird vorgeworfen, dass sie das illegale Netzwerk zur Begehung von Straftaten genutzt hätten.

Die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz ist für die Ermittlungen in Rheinland-Pfalz zuständig, weil bei ihr die Landeszentralstelle Cybercrime (Internet-Verbrechen) angesiedelt ist und das gesamte Verfahren von herausgehobener Bedeutung ist.

In dem mittlerweile abgeschalteten Internet-Forum soll mit illegalen Waren und Dienstleistungen gehandelt worden sein. Elf mutmaßlichen Administratoren wird die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Gegen die Nutzer des Forums wird unter anderem wegen Betruges, Datenhehlerei, Geldwäsche sowie illegalen Handels mit Drogen, Medikamenten und Waffen ermittelt.

Nach Angaben des BKA haben in dem Ermittlungskomplex erstmals die Cyberspezialisten verschiedener Bundesländer und des BKA in einer Ermittlungsgruppe zusammengearbeitet. Sie hätten innerhalb von vier Monaten über eine Million Forum-Einträge und private Nachrichten von mehr als 260 Usern des Forums ausgewertet. Im Saarland nahm die Polizei einen 20-Jährigen wegen des Tatverdachts auf Computerbetrug und einen 33 Jahre alten Mann wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz fest. Er soll Potenzmittel in noch unbekannter Menge verkauft haben. Zudem konnte umfangreiches Beweismaterial gesichert werden.

Bereits im Mai war das Forum crimenetwork.biz (CNW) offline gegangen. Es galt als das größte deutschsprachige Untergrundforum seiner Art. Es wurde vermutlich im Jahr 2006 gestartet und hatte zuletzt rund 8000 aktive und etwa 84000 registrierte Nutzer. Die Abschaltung des Forums war übrigens nur von kurzer Dauer. Mittlerweile ist eine neue Version des illegalen Angebots im Internet verfügbar.

Die Behörden haben ein besonderes Interesse daran, die Administratoren zu schnappen, weil sie bei den illegalen Transaktionen im Forum eine Art Mittlerfunktion übernehmen. Sie nehmen die Ware des Verkäufers entgegen und geben sie erst nach erfolgtem Zahlungseingang frei. Dadurch sind sämtliche Zahlungsströme verschleiert. Für diesen Service behalten sie nach Angaben von Sicherheitsexperten des Portals heise security zwischen drei und 15 Prozent der gezahlten Summe.