CDU-Parteitag erst später

CDU-Parteitag erst später

MAINZ. (win) Die CDU wird ihre Parteispitze nach dem Rücktritt von Christoph Böhr auf Einwand der Bezirkschefs erst im Juli statt im Mai wählen. Fest scheint dagegen zu stehen, dass am Mittwoch ein neuer Fraktionschef bestimmt wird.

Der Nachfolger von CDU-Parteichef Böhr soll samt neuer Führungsriege am 8. Juli und damit zwei Monate später als noch vor einer Woche im Landesvorstand beschlossen, gewählt werden. Kreisverbände und Bezirke bräuchten "mehr Luft" vor den Vorstandswahlen, sagte der Trierer Bezirksvorsitzende Michael Billen zu einem entsprechenden Antrag seines Vorstandes, der inzwischen auch von den Bezirksvorsitzenden Koblenz und Pfalz unterstützt wird. Im Umlaufverfahren soll nun der Vorstand neu beschließen, damit ein Führungswechsel bei einem Parteitag am 8. Juli vollzogen wird. Einen neuen Fraktionschef wird die Union dagegen noch in dieser Woche küren. "Am Mittwoch wird gewählt", sagte Christian Baldauf nach seinem zweiten Gespräch mit seinem Rivalen um den Vorsitzendenposten, Michael Billen, zum TV. An den Gesprächen nahmen auch die Bezirksvorsitzenden Kurt Lechner (Pfalz) und Adolf Weiland (Koblenz) teil. Eine dritte Unterredung soll noch am Dienstagabend folgen. Er sei "guter Dinge", dass man nach den offenen Gesprächen zu einem positiven Ergebnis komme, sagte Baldauf. Zu der Frage, ob es am Mittwoch zu einer Kampfkandidatur komme, wollten jedoch weder er noch Billen konkret Stellung beziehen. Mehrheiten für sich in der Fraktion sehen beide Bewerber.

Mehr von Volksfreund