"Chef-Gärtner" gesucht

BITBURG. (sey) Wer sind die "Chef-Gärtner" der letzte Woche auf dem Bitburger Flugplatz entdeckten größten rheinland-pfälzischen Cannabis-Plantage? Die Polizei ist zuversichtlich, die Hintermänner noch zu schnappen.

Ein Ehepaar aus der Nähe von Aachen sitzt seit Donnerstagabend in Haft. Die beiden sollen die zwei Flugzeughangars angemietet und die "Cannabis-Indoor-Anlage" vermutlich auch gepflegt haben (TV vom 27. August). Nach Ansicht der Polizei sind sie aber nur Strohleute, die Drahtzieher seien vermutlich andere. "Wir sehen aber Chancen, an die Hinterleute heranzukommen", gibt sich der Wittlicher Kripo-Chef Norbert Müller optimistisch. Die rund 10 000 Cannabis-Pflanzen wurden bereits am Freitag "unter Polizeischutz" geerntet. Laut Müller wird der brisante grüne Sondermüll auf dem Gelände der Wittlich-Wengerohrer Bereitschaftspolizei zwischengelagert, bis er vermutlich Ende der Woche in einer Müllverbrennungsanlage vernichtet werde. Derweil ist auch der Polizei in Niederösterreich ein ähnlich spektakulärer Schlag gegen die Drogenszene gelungen. In einer ehemaligen Weinverarbeitungshalle entdeckten die Beamten eine Cannabis-Plantage gleichen Ausmaßes wie in Bitburg. Drei Tatverdächtige sitzen im Gefängnis.