CHRONOLOGIE

Der Fall Jullien12. NOVEMBER 2002: Anonyme Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Koblenz, die Jullien Kreditbetrug und Veruntreuung im Zusammenhang mit Krediten bei der Kreisparkasse Cochem-Zell vorwirft.APRIL 2003: Vorermittlung: Jullien soll bei einem Millionenkredit falsche Angaben zu Vermögensverhältnissen gemacht haben.MAI 2003: Jullien wird von der Staatsanwaltschaft entlastet. 7. OKTOBER 2003: Durchsuchung der Geschäfts-, Privat- und Abgeordnetenräume Julliens wegen Betrugsverdachts.6.

OKTOBER 2005: Der Landtag hebt die Immunität Julliens auf.28. OKTOBER 2005: Ermittlungsverfahren wegen Untreue und Kreditbetrugs eingestellt. Einen Strafbefehl wegen Subventionsbetrugs und versuchter Steuerhinterziehung lehnt Jullien jedoch ab. 11. JANUAR 2006: Jullien räumt Vorwürfe ein und wird wegen Subventionsbetrugs und versuchter Steuerhinterziehung mit einer Geldauflage von 9000 Euro verwarnt.17. JANUAR 2006: Rücktritt als Schatzmeister und des Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion. (win)