Clara-Schumann-Geburtstagsfeier: Pianistin gibt Konzert

Clara-Schumann-Geburtstagsfeier: Pianistin gibt Konzert

Zum 200. Geburtstag von Clara Schumann hat die deutsche Schumann-Expertin Ragna Schirmer (47) die Musikerin als große Künstlerin gewürdigt. „Sie hat das 19. Jahrhundert musikalisch geprägt wie kaum ein männlicher Kollege, und ihre Ideen wirken bis heute“, sagte die Pianistin der Deutschen Presse-Agentur.

„Unsere modernen Konzertformate, ja sogar Entwicklungen im Klavierbau: Überall finden wir Clara Schumanns Einfluss.“ Schirmer erforscht seit vielen Jahren das Werk der Musikerin (1819-1896). Am 200. Geburtstag von Schumann an diesem Freitag (13. September) tritt Schirmer in Koblenz auf.

„Während sich die Musikwelt am Freitag in Claras Geburtsstadt Leipzig trifft, befinde ich mich in der Nähe ihrer letzten Ruhestätte in Bonn. Ich werde ihr gleich früh 200 Blumen bringen“, sagte Schirmer. Schumanns Geburtstag „feiern“ wolle sie abends in Koblenz - mit dem Publikum. „Auch Clara wäre ohne Publikum nicht sie selbst gewesen.“

Die in Leipzig geborene Clara Wieck-Schumann gilt als berühmteste Pianistin des 19. Jahrhunderts. In den 1960er Jahren wurde sie als Komponistin wiederentdeckt. „Lange war Clara nur die Frau an der Seite eines prominenten Komponisten und Mutter seiner zahlreichen Kinder sowie Interpretin seiner Werke“, sagte Schirmer. „Heute rückt sie endlich als eigenständige Persönlichkeit ins Bewusstsein.“

Schirmer war Professorin für Musik an der Hochschule in Mannheim, wechselte nach einigen Jahren aber an eine Schule für musikalisch hochbegabte Kinder in Halle (Sachsen-Anhalt).

Das große Lebensthema von Clara Schumann sei das Spannungsverhältnis zwischen privatem Glück und öffentlicher Wahrnehmung gewesen. „Ein aufs Podium getriebenes Kind eines ehrgeizigen Vaters, die Mutter schwer vermissend, dann ihre erst vor Gericht erzwungene Heirat mit Robert Schumann und eine riesige Familie mit sieben Kindern plus Karriere: All das hat sie mit ihrer Kraft vereint und ausgelebt“, sagte die in Hildesheim (Niedersachsen) geborene Schirmer. Letztendlich habe die Musikerin diese Spannung wohl gebraucht.

Anhand historischer Programmzettel lässt Schirmer die Konzerte von Clara Schumann wieder erklingen. So wiederholt sie am 4. Oktober in der Elbphilharmonie in Hamburg ein Schumann-Original-Programm aus Hamburg von 1878 - auf einem baugleichen Flügel von 1878.

Konzert Hamburg

Mehr von Volksfreund