1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Corona-Krise: Wie geht es in den Kitas von Rheinland-Pfalz weiter?

Corona-Krise : Kommunikationspanne des Landes: Wie geht es bei den Kitas nun wirklich weiter?

Kitas öffnen am 22. Februar wieder? Eine Mitteilung der Landesregierung stieß auf Verwirrung bei Kindertagesstätten und Eltern – und führte tatsächlich völlig in die Irre. Das Land entschuldigte sich später. Welche Kinder dürfen denn nun in die Kitas?

„Kitas und Grundschulen starten am 22. Februar“. Die Überschrift, mit der die rheinland-pfälzische Landesregierung ihre Pressemitteilung und ihre Homepage bis zum Donnerstagnachmittag betitelte, stiftete am Mittag Chaos. Zwar sollen die Grundschulen von der Klasse 1 bis 4 ab dann tatsächlich in den Wechselunterricht starten. Doch was ist mit den Kitas?

Dort ändert sich tatsächlich nichts ab dem 22. Februar. Eine Sprecherin des SPD-geführten Bildungsministeriums antwortet auf Volksfreund-Anfrage: „Bei den Kitas bleibt es beim Regelbetrieb bei dringendem Bedarf.“ Heißt: Finden Eltern keine Betreuung für ihr Kind, dürfen sie es in die Kita bringen. Viele Mütter und Väter machen davon bereits jetzt Gebrauch: Die Quote der betreuten Kinder habe in der vergangenen bei 41,75 Prozent gelegen, heißt es aus dem Mainzer Ministerium.

Für die falsche Überschrift, wonach die Kitas nun wieder zum 22. Februar öffnen und damit bei manchen Eltern und Kindern Erwartungen weckten, entschuldigte sich die Landesregierung später via Twitter. „Wir haben die falsche Überschrift korrigiert, die in die Irre geführt hat. Bei Kitas bleibt es beim Regelbetrieb bei dringendem Bedarf. Eltern, die Betreuung brauchen, können diese in Anspruch nehmen.“

Da hatte der Text aber schon Verwirrung gestiftet - wie beim Volksfreund-Redakteur und Familienvater Andreas Feichtner. Der schrieb via Facebook: „Ich erzähle meinem Fünfjährigen, dass er wohl nach dann fast zweieinhalb Monaten zu Hause wieder seine Freunde sehen kann. Er freut sich total. Ich lese weiter: Im Text ist gar keine Rede mehr von Kitas. Dann kommt eine Mail von unserer Kita, die mal kurz klarstellt, was am 22. Februar in den Kitas "startet": nämlich gar nichts, nada. Heißt: Bloß nicht noch mehr Kinder!“ Die Informationsvermittlung vom Land kritisiert er. „Nicht nur, weil ich meinem Sohn gleich noch was erzählen muss.“