1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Corona-Neuinfektionen: Inzidenz sinkt weiter

Pandemie : Corona-Neuinfektionen: Inzidenz in der Region sinkt weiter

Die bisherigen Corona-Maßnahmen scheinen zu wirken. Die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz ist in Rheinland-Pfalz weiter gesunken und liegt derzeit knapp über 100. In der Region sind die Zahlen deutlich besser.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Rheinland-Pfalz ist heute um 566 gestiegen. Das sind 95 mehr als am Montag, aber deutlich weniger als vor einer Woche.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in einer Woche, ist weiter gefallen. Sie liegt laut Angaben des Landesuntersuchungsamtes bei 100,4. Am Montag lag sie bei 106.

Innerhalb eines Tages sind 41 Menschen im Land an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.

In der Region liegt die Inzidenz weiterhin unter dem Landesschnitt. Zwar meldet das Landesuntersuchungsamt für den Kreis Trier-Saarburg einen leicht gestiegenen Wert. Doch mit 47,5 liegt er seit Tagen bereits deutlich unter 50. Noch niedriger ist der Wert nur in Zweibrücken mit 40,9. In Trier liegt die Inzidenz bei 52, in der Vulkaneifel bei 82,4, im Eifelkreis bei 52,5 und in Bernkastel-Wittlich bei 68,5.

Seit Beginn des Monats stieg die Zahl der Infektionen in Rheinland-Pfalz um 16,6 Prozent und damit nicht mehr so stark wie im gleichen Zeitraum des Monats Dezember (37,3 Prozent). Die Zahl der Todesfälle hat sich im Verlauf des Januar bisher um 44,8 Prozent gesteigert. Im gleichen Dezember-Zeitraum gab es einen steilen Anstieg um 82,0 Prozent.