1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Corona-Regeln für Silvester in RLP: Was darf man oder auch nicht?

Corona-Pandemie : Was darf ich an Silvester 2021 in Rheinland-Pfalz - und was darf ich nicht?

Ein Blick auf die neuen, verschärften Corona-Regeln in Rheinland-Pfalz: Nun gibt es nicht nur Einschränkungen für Ungeimpfte, sondern auch für Geimpfte und Genesene. Welche Regeln gelten für private und öffentliche Feiern an Silvester 2021?

Gemeinsam mit einer Gruppe Freunden aufs neue Jahr anstoßen und eine Silvesterparty feiern. Oder in einem Restaurant ein leckeres Essen genießen und dort ins neue Jahr feiern: Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, das alte Jahr hinter sich zu lassen. Doch was ist dieses Jahr erlaubt, nachdem sich die Omikron-Variante des Virus auch hierzulande ausbreitet?

Am Dienstag, 21. Dezember, haben Bund und Länder bei einem Krisengespräch Maßnahmen gegen die neue Omikron-Variante des Coronavirus beschlossen. Dabei sind auch strengere Regeln und Kontaktbeschränkungen für Silvester beschlossen worden. Diesen Regeln folgt Rheinland-Pfalz in großen Teilen. Wir erklären, was jetzt gilt.

Diese Corona-Regeln gibt es für Silvesterfeier

Ab dem 28. Dezember können sich auch Geimpfte und Genesene nicht mehr unbegrenzt treffen, wie Bund und Länder am Dienstag beschlossen haben. Maximal zehn Personen sollen noch erlaubt sein. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren zählen nicht mit. „Insbesondere Silvesterfeiern mit einer großen Anzahl von Personen sind in der gegenwärtigen Lage einfach zu gefährlich“, begründete das Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mittwoch.

Ist ein Ungeimpfter oder Nicht-Genesener dabei, soll weiterhin gelten: maximal der eigene Haushalt plus zwei Personen eines anderen. „Es ist derzeit nicht mehr die Zeit für Partys und gesellige Abende in großer Runde“, sagte auch Bundeskanzler Olaf Scholz nach dem Treffen mit den Länderchefs am Dienstag.

Welche Corona-Regeln an Silvester 2021 in Rheinland-Pfalz noch gelten werden

Überall, wo in Innenräumen keine Masken getragen werden können, gilt die 2G-Plus-Regel. Das bedeutet, dass nur Geimpfte und Genesene Zutritt haben und vor dem Besuch in Restaurants, Kneipen, Hotels oder bei Sport im Innenbereich einen gültigen negativen Corona-Test vorlegen müssen. Ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht ist auch erlaubt.

Eine wichtige Ausnahme: Für Geimpfte, die bereits eine Booster-Impfung erhalten haben, gilt die 2G-Plus-Regel nicht. Sie brauchen also keinen zusätzlichen Test, um beispielsweise ins Restaurants zu gehen.

Ist es möglich an Silvester in einen Club zu gehen?

Nein. Bereits am Donnerstag (23.12.) müssen alle Clubs und Diskotheken vorerst schließen. Das hat die rheinland-pfälzische Landesregierung am Mittwoch verkündet.

Was bedeuten diese Corona-Regeln für eine private Silvesterfeier 2021?

Bei den aktuellen Corona-Regeln gibt es klare Unterschiede, was für Geimpfte und Ungeimpfte erlaubt ist. Dabei gilt die Regel, dass Ungeimpfte sich nur mit zwei Personen eines weiteren Haushalts treffen dürfen. Kinder bis zum 14. Lebensjahr sind dabei ausgenommen.

Wer geimpft oder genesen ist, darf sich dagegen bis zu einer Gruppengröße von zehn Menschen treffen. Auch hier zählen Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren nicht mit.

Was bedeuten die Corona-Regeln für Silvester im öffentlichen Raum?

Für geschlossene Räume gilt die 2G-Plus-Regel, außer für Geimpfte mit Booster-Impfung. Das gilt auch in der Gastronomie. Die Maskenpflicht gilt durchgängig, außer beim Verzehr von Speisen und Getränken. Erwachsene, die nicht geimpft oder genesen sind, erhalten auch mit einem aktuellen negativen Test keinen Zutritt.

Darf Feuerwerk zu Silvester verkauft werden?

Wie schon im vergangenen Jahr ist auch 2021 der Verkauf von Feuerwerk und Böllern zu Silvester verboten. Auf Plätzen mit viel Publikum soll es ein Feuerwerksverbot geben.