Dankeschön-Plakate vom Hahn

Dankeschön-Plakate vom Hahn

Da wird es dem Minister bei null Grad warm ums Herz: Rund 50 Beschäftigte vom Flughafen Hahn empfangen Hendrik Hering (SPD) vor dem Landtag mit Applaus und Dankeschön-Plakaten, weil das Land die Fraport-Anteile an der Flughafen GmbH übernimmt.

Mainz. (ren) Ein paar Schritte weiter heizen die außerparlamentarischen Grünen der Regierung ein: Landeschefin Eveline Lemke zündet Spielgeldscheine an, weil "Hering und Finanzminister Ingolf Deubel viel Geld am Hahn und am Nürburgring verbrennen". Im Landtag moniert Alexander Licht (CDU), Hering habe das von ihm gelöste Problem selbst geschaffen: Die vom damaligen Mehrheitsaktionär Fraport geforderte Passagiergebühr (Hahn-Taler) sei "mit Einverständnis des Ministeriums" beschlossen worden. Hering hielt dagegen, er habe sich im Vorfeld nicht zum Hahn-Taler positioniert, "wissend, dass der Mehrheitsgesellschafter ihn durchsetzen wird". Jetzt richte sich der Blick nach vorn: In drei Monaten soll eine Entwicklungsgesellschaft beginnen, Läden hinter der Personenkontrolle aufzubauen und weitere Frachtfluglinien zu gewinnen.

Mehr von Volksfreund