1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Defekt setzt Geldautomaten der Sparkassen in Rheinland-Pfalz und Saarland matt

Defekt setzt Geldautomaten der Sparkassen in Rheinland-Pfalz und Saarland matt

Ein technischer Defekt hat den elektronischen Zahlungsverkehr der Sparkassen in Rheinland-Pfalz und im Saarland teilweise lahmgelegt. Betroffen waren neben Geldautomaten auch das Online-Banking. Seit 18.40 Uhr laufen die Systeme wieder.

Wer am Dienstagnachmittag in Rheinland-Pfalz und im Saarland an den Automaten der Sparkassen Geld abheben, per Online-Banking Geldgeschäfte abwickeln oder mit der EC-Karte im Geschäft bezahlen wollte, schaute zeitweise in die Röhre.

Technische Probleme beim zentralen Dienstleister der Sparkassen in Münster, der Finanz Informatik, sorgten dafür, dass im elektronischen Geldverkehr zeitweise nichts mehr lief. Die Probleme traten nach Angaben von Christiane Becker, Pressesprecherin des Sparkassenverbands in Mainz, gegen 13.30 Uhr auf. Gegen 18.10 Uhr meldeten die Institute im Saarland wieder volle Verfügbarkeit, um 18.40 Uhr funktionierten die Systeme in Rheinland-Pfalz dann auch wieder, sagte Volkmar Mrass, Sprecher der Finanz Informatik. Auch die Sparkassen in Bremen waren von dem Ausfall betroffen.

In ihren eigenen Sparkassen konnten Kunden bereits kurze Zeit nach dem Ausfall wieder Geld abheben. Andere Geldinstitute waren von dem Ausfall nicht betroffen.

Zu den Kunden der Finanz Informatik zählen nach dessen Angaben 426 Sparkassen, neun Landesbanken und die DekaBank sowie zehn Landesbausparkassen.

Bundesweit betreut die Finanz Informatik fast 25.000 Geldautomaten, über 16.000 Kontoauszugsdrucker und mehr als 13.000 sonstige Selbstbedienungsterminals. Von dem Ausfall waren nur Sparkassenautomaten in einigen Regionen betroffen.

Die übrigen Geldautomaten der anderen Geldinstitute im Bereich der Region waren davon nicht berührt.