1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Der Tatort liegt wieder in der Eifel

Der Tatort liegt wieder in der Eifel

Die Vulkaneifel ist vom 19. bis 23. September wieder Schauplatz des Krimifestivals "Tatort Eifel". Ministerpräsident Kurt Beck und der Landrat des Kreises Vulkaneifel, Heinz Onnertz, stellten in Mainz das Programm der im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindenden Veranstaltung vor.

Mainz/Daun. "Wir sind stolz darauf, dass sich diese bundesweit einzigartige Veranstaltung in Rheinland-Pfalz etabliert hat. Den Machern des Festivals ist es gelungen, eine bestehende Nische erfolgreich zu besetzen", sagte Ministerpräsident und Schirmherr Kurt Beck bei der Vorstellung des Programms in Mainz. "Tatort Eifel" ist eine gemeinsame Veranstaltung des Landes sowie des Landkreises Vulkaneifel und wird im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz präsentiert. Neben der in den ersten drei Auflagen bewährten Mischung aus Fachvorträgen, Workshops, Diskussionen, Lesungen und Filmvorführungen wird "Tatort Eifel" in diesem Jahr gleich zu Beginn einen besonderen Höhepunkt haben: die Eröffnung des "Kriminalhauses" in Hillesheim. Dahinter verbirgt sich die größte deutschsprachige Kriminalbibliothek mit mehr als 26 000 Bänden, die künftig eine repräsentative Heimat in der Eifel hat."Toto&Harry" geben Autogramme

Neben den Fachleuten kommen auch die Krimifans während der "Tatort"-Tage nicht zu kurz. Es ist wieder einmal die Gelegenheit, prominente Autoren und bekannte Fernseh-Gesichter zu erleben. So werden "Toto & Harry" (auf Sat 1 zu sehen) aus dem Polizeialltag berichten und zwei Signierstunden geben. Der ARD-Tatort "Verdammt" wird während des Festivals ebenso erstmals gezeigt wie der RTL-Fernsehfilm "Mordshunger". Weitere Höhepunkte sind ein großer James-Bond-Abend, eine (in den Vorjahren sehr beliebte) Sex&Crime-Nacht sowie eine interaktive Krimi-Rateshow von Georg Uecker (bekannt aus der Fernsehsendung "Lindenstraße"). Auch der Nachfolger von Götz George als Träger des Krimipreises "Roland" steht fest: In diesem Jahr wird der Drehbuchautor Rolf Basedow ausgezeichnet. Basedow schrieb unter anderem die Vorlage für Fernsehspiele wie "Sperling und der brennende Arm", "Eine Stadt wird erpresst" und Kinoproduktionen wie "Bin ich schön?"Informationen unter www.tatort-eifel.de