Was lohnt sich rund um Trier? Das sind die beliebtesten Deutschlandticket-Strecken

Trier · Die Deutsche Bahn stellt die beliebtesten Deutschlandticket-Strecken vor. Welche Strecken sich in der Region lohnen und warum das Angebot dringend ausgebaut werden muss.

 Das Deutschlandticket wird von rund elf Millionen Pendlern und Freizeitreisenden genutzt.

Das Deutschlandticket wird von rund elf Millionen Pendlern und Freizeitreisenden genutzt.

Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Das Deutschlandticket feiert Jubiläum: Seit rund einem Jahr ist es möglich, für 49 Euro pro Monat die Busse und Züge des Nah- und Regionalverkehrs zu nutzen. Studierende bezahlen für das Ticket sogar nur 29,40 Euro. Genutzt wird es nicht nur von Pendlern, sondern auch von Freizeitreisenden.

Deutschlandticket: Die beliebtesten Strecken in Deutschland

Laut dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) wird das Deutschlandticket aktuell von rund 11,2 Millionen Menschen genutzt – die meisten Besitzer gebrauchen das Abo ununterbrochen. Mit Hilfe von Fahrgastumfragen hat die DB Regio nun herausgefunden, auf welchen Strecken die Nutzer am liebsten reisen. Dabei hat sich herausgestellt, dass das 49-Euro-Ticket von Freizeitreisenden vorwiegend im Norden und Süden Deutschlands genutzt wird.

Eine der beliebtesten Strecken im Norden ist etwa die Strecke zwischen Westerland (Sylt) und Hamburg-Altona. Die Regionalbahn RE6 benötigt rund drei Stunden, um Reisende auf die Urlaubsinsel zu befördern. Halt gemacht wird währenddessen zum Beispiel in Itzehoe, Husum und Langenhorn.

Im Süden sind Urlauber hingegen vor allem rund um München, Ulm und Stuttgart unterwegs. Im Südwesten scheinen weniger Reisende und Pendler mit der DB Regio unterwegs zu sein – die Region Trier ist in der Top-20-Liste nicht vertreten.

 Von Freizeitreisenden wird das Ticket überwiegend in Nord- und Süddeutschland genutzt.

Von Freizeitreisenden wird das Ticket überwiegend in Nord- und Süddeutschland genutzt.

Foto: Deutsche Bahn AG

Welche Strecken lohnen sich in der Region Trier?

Für Menschen in der Region Trier bietet es sich natürlich an, das 49-Euro-Ticket für eine Reise nach Luxemburg zu nutzen. Reisende können am Hauptbahnhof ganz einfach in die RE11 einsteigen und bis zur Grenze fahren. Danach geht es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, die in Luxemburg kostenlos sind, weiter.

Ein weiteres Highlight ist die etwa 160 Kilometer lange Reise von Trier nach Koblenz mit der Moseltalbahn. Zwischenstopps gibt es zum Beispiel in Wittlich und Cochem, bis man dann nach rund eineinhalb Stunden in Koblenz ankommt. Bereits die kurvenreiche Fahrt an der Mosel entlang macht die Reise zu einem echten Erlebnis. In Koblenz erwarten Sie dann allerlei kulturelle Höhepunkte, wie zum Beispiel das Weinfestival, welches noch bis zum 4. Juli stattfindet.

VDV bestätigt: Noch Luft nach oben beim Deutschlandticket

Mit rund elf Millionen Nutzern ist das Deutschlandticket auf den ersten Blick ein voller Erfolg. Allerdings sind kaum Neukunden dazu gekommen: Nach Angaben des VDV sind lediglich acht Prozent der Deutschlandticket-Besitzer teilweise auf Bus und Bahn umgestiegen, die restlichen 92 Prozent waren auch vorher schon mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Laut VDV-Vizepräsident Knut Ringat ist das viel zu wenig. Mindestens 20 Prozent Neukunden wären für einen wirtschaftlichen Erfolg nötig, für das Erreichen der Klimaziele müssten es ganze 30 Prozent sein.

Schuld daran dürfte vor allem der Mangel an Streckenangeboten sein. Die lassen laut VDV nämlich weiterhin zu wünschen übrig – besonders auf dem Land. Der Verband verkündet dazu anlässlich des Jubiläums: „Trotz des Erfolgs gibt es insbesondere im ländlichen Raum erhebliches Potenzial: Hier sind zusätzliche Investitionen in den Ausbau des ÖPNV essentiell, um die Nutzung des Deutschland-Tickets weiter zu fördern.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort