1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Die dritte Saison kann kommen

Die dritte Saison kann kommen

Mit dem Kochprojekt der Palais e.V. und der Tschernobyl-Hilfe Reinsfeld hat "Meine Hilfe zählt" die Initiativen 121 und 122 abgeschlossen - und damit auch das zweite Jahr seiner Existenz. Am Montag geht es mit Riesenschwung in die dritte Runde.

Trier. Auf zwei kompletten Volksfreund-Seiten werden wir in der Dienstag-Ausgabe die vorweihnachtliche Spendensaison eröffnen. 42 engagierte Projekte warten auf Hilfe, und der sechste Hunderttausender ist bei der Spendensumme auch nicht mehr fern. Wir freuen uns mit den gemeinnützigen Trägern über jede Spende, aber auch über jede Aktion, die einem der Projekte zugutekommt. So wie beim Palais e.V. in Trier. 3360 Euro haben die TV-Leser gespendet, um ein Kochprojekt für benachteiligte Jugendliche zu ermöglichen. Sie lernen, sich selbst zu versorgen - und vielleicht auch ein bisschen, wie sie ihr Leben organisieren. Ebenfalls abgeschlossen für dieses Jahr: das Projekt Sommer-Erholung für Tschernobyl-Kinder im Hunsrück. Aber der nächste Sommer kommt bestimmt - und deshalb auch sehr bald ein neuer Aufruf der seit Jahren aktiven Gastgeber.Und immer wieder gibt es neue Ideen. Zum Beispiel die Initiative "Herbst im Kopf" des Demenzzentrums Trier. Kinder aus der Grundschule St. Matthias treffen auf Senioren, die an Demenz erkrankt sind. Man spielt, liest, musiziert zusammen - und beide Seiten profitieren davon. Aber für die Beförderung der Kranken, für Verpflegung, Materialien und eine kleine Fahrtkosten-Entschädigung für die ehrenamtlichen Betreuer entstehen Kosten. Nicht die Welt, aber gut 200 Euro im Monat wären nötig. Macht für ein komplettes Schuljahr 2500 Euro. Wer die Initiative unterstützen will: die Projekt-Nummer lautet 11348. DiLAlle aktuellen Infos, Blogs der Projekte, Bilder:volksfreund.de/meinehilfe Extra

Mitarbeiter des Bereichs "Ambulante Wohnassistenz" der Lebenshilfe unterstützen Menschen mit geistiger Behinderung, die in eigenen Wohnungen leben, im Alltag. Für viele ihrer Schützlinge wäre ein gemeinsamer Urlaub ein ganz großer Traum. Im kommenden Sommer soll rund 50 Männern und Frauen die Möglichkeit geboten werden, für fünf Tage an die Ostsee zu reisen. Damit alle eine Chance haben mitzufahren, benötigt die Lebenshilfe 4900 Euro für Fahrtkosten und Unterbringung. TV-Leser können mithelfen. Die Projekt-Nummer lautet 10500. DiL