Die Kraft des Windes

Der Norden setzt auf Energie aus Wind: Insgesamt gibt es in Deutschland derzeit 20 928 Windenergieanlagen mit einer Gesamtkapazität von 25 490 Megawatt Leistung, was 311 Watt je Einwohner entspricht.

Zwei Drittel der Anlagen stehen in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, obwohl dort nur rund ein Fünftel der Bevölkerung wohnt. Vergleicht man die Bundesländer hinsichtlich ihrer Leistung je Einwohner, liegen zwei ostdeutsche Länder vorn: Brandenburg: 1657 Watt, Sachsen-Anhalt: 1384. Dabei spielt die geringe Einwohnerdichte natürlich eine Rolle - die Gesamtkapazität aller Anlagen ist in Niedersachsen am höchsten. Besonders wenig Energie aus Windkraft erzielen nach wie vor die südlichen Bundesländer: In Bayern hat einer von zwei Kreisen keine Windenergieanlagen, in Baden-Württemberg einer von dreien. Insgesamt haben die Anlagen dort nicht einmal eine installierte Leistung von 50 Watt je Einwohner. Geringer ist sie nur in Hamburg und Berlin. (dpa)