Die Last der Armut

Trier. (red) Armut zu bekämpfen, bleibt ein Schwerpunkt der Caritasarbeit im Bistum Trier. Dabei sollen durch Förderangebote, Hilfsaktionen und sonstige Unterstützungsangebote besonders Kindern aus armen Familien Perspektiven eröffnet werden, damit sie Chancen auf Ausbildung und Arbeit bekommen. Das betont die Direktorin des Diözesan-Caritasverbandes Trier, Birgit Kugel, im Jahresrückblick 2006 der Caritas.

"Ein Indiz für die Armutsentwicklung in Deutschland ist der Boom der Tafeln, die Lebensmittel an Bedürftige abgeben", sagt die Caritasdirektorin. Ende 2006 gab es 15 Tafelprojekte im Bistum Trier. Tafeln machten deutlich, dass Armut zunehmend Familien belaste, die selbst das Lebensnotwendige nicht kaufen könnten: Hartz-IV-Empfänger, alte Menschen mit kleiner Rente, allein Erziehende mit ihren Kindern. Kugel weiter: "Kinder sind dabei die Schwächsten, die unter Armut besonders - und vielfach still - leiden." Um Kinderarmut in Deutschland wirksam zu bekämpfen, seien präventive Maßnahmen und Hilfsangebote besonders wichtig. Beispiele dafür seien die sieben Spiel- und Lernstuben der Caritasverbände im Bistum Trier. Um der wachsenden Herausforderung der Kinderarmut noch wirksamer zu begegnen, haben die Caritasverbände im Bistum Trier neue Hilfen und Fördermaßnahmen entwickelt. Die seit 2002 laufende Spendenaktion der Caritas "Kinder in Not" erbrachte 2006 insgesamt 139 816 Euro. Eine positive Entwicklung nahm die 2004 gegründete Stiftung von Caritas und Bistum Trier "Menschen in Not". Sie hat in den ersten beiden Aufbaujahren ihr Kapital verdreifachen können und ist inzwischen Dienstleister für zwölf private und institutionelle Treuhandstiftungen geworden. Die Gesamtspendenbilanz des Diözesan-Caritasverbandes weist 754 094 Euro auf. In der Auslandshilfe (246 137 Euro) wurde vor allem Kindern in der Ukraine und in Rumänien geholfen. Dank der Spenden für Hilfsmaßnahmen innerhalb des Bistums Trier (507 957 Euro) erfuhren unter anderem Familien mit Kindern Unterstützung. Zu Ostern startet eine neue Spendenaktion zu Gunsten von Familien in Not. Spenden können eingezahlt werden auf das Konto des Diözesan-Caritasverbands Trier, Konto-Nummer 200 000, Pax Bank Trier, BLZ 370 601 93.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort