1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Digitales Antennen-Fernsehen kommt

Digitales Antennen-Fernsehen kommt

Bald kommt das digitale Antennen-Fernsehen. Ende November werden von drei Standorten in Trier, Daun und Saarburg her öffentlich-rechtliche Sender wieder über die antike Dach- oder Zimmerantenne ohne Kabel oder Satellitenschüssel empfangbar.

Trier. (jp) In Teilen der Eifel und des Hunsrücks wird bereits am 26. August umgeschaltet. Dann gilt: Wer sein Fernsehprogramm nicht über Kabel oder Satellit, sondern über die alte Haus- oder Zimmerantenne empfängt, dessen Bildschirm bleibt schwarz - wenn er sich keinen 50 Euro teuren Empfänger für das neue digitale Antennen-Fernsehen DVB-T kauft. Der Zuschauer mit Empfänger dagegen kann das Erste, ZDF, SWR, den Kulturkanal Arte, Phoenix oder Dienste wie das ZDF-Informationsangebot Digitext sehen. Die DVBT-Sender in Trier, Daun und Saarburg nehmen ihren Betrieb erst Ende November auf, aber im nördlichen Rheinland-Pfalz wird bereits am 26. August umgeschaltet. Welche Teile der Eifel dann bereits DVB-T empfangen können, kann die Landeszentrale für Medien und Kommunikation allerdings nicht vorhersagen.