"Dumm, dämlich und hirnlos"

"Dumm, dämlich und hirnlos"

BITBURG. Wer sind die unbekannten Motorrad-Raser, die mit mehr als 200 Kilometern in der Stunde über die "Bitburger" rasen und sich dabei filmen? Nachdem bekannt wurde, dass kriminelle Raser sich und andere Verkehrsteilnehmer auf der viel befahrenen Bundesstraße in Lebensgefahr bringen, wird nach den beiden Luxemburgern gesucht.

"Ducati 999, 145 PS, 20 000 Euro, von 0 auf 200 km/h in 8,5 sec., von 200 auf 292 km/h in 10 sek." Was wie eine Werbung für ein Motorrad klingt, ist in Wahrheit der Beginn eines Videos, das seit Tagen nicht nur bei Motorradfahrern heiß begehrt ist. Der vier Minuten und 56 Sekunden lange Film, der mittlerweile aus dem Internet herunterladbar ist, zeigt die Irrsinns-Fahrt zweier Luxemburger über die B 51 am Helenenberg vorbei Richtung Windmühle, gefilmt von einer auf dem Motorrad installierten Kamera - den Tacho, der zeitweise über 270 zeigt, immer im Blick. Am Ende ist zu sehen, wie die Maschine mit der Kamera in voller Fahrt gegen ein vorausfahrendes Auto knallt und über die Straße schleudert, der Fahrer steht auf und schüttelt sich den Staub von der Lederkleidung und filmt seine schrottreife Ducati. Seitdem das Video auf Sat.1 gezeigt wurde und der Volksfreund über die beiden Luxemburger und ihr wahnsinniges Hobby berichtet hat, wird gerätselt, wer die kriminellen Raser sind. Auch in Luxemburg läuft die Suche nach den beiden, die sich in dem Fernsehbeitrag Rainer und Boris nennen. Noch immer wird darüber spekuliert, dass es sich bei einem der als Ghostrider Bezeichneten um einen in der Luxemburger Motorradszene bekannten Mann handeln könnte. Sat.1 legte in seinem Magazin "Akte" diese Woche noch einmal nach und ließ Autofahrer, die von den beiden rücksichtslos überholt und abgedrängt wurden, zu Wort kommen. Die Meinungen der Motorradfahrer in den einschlägigen Internet-Foren über die "Kollegen" sind eindeutig: "hirnlos, dumm, dämlich, Vollidioten". Die meisten der Forums-Teilnehmer ärgert, dass sich einer der Raser als "im normalen Leben" rücksichtsvoller, sportlicher und gesundheitsbewusster Mensch bezeichnet. Einige der Internet-User zweifeln auch an der Echtheit des Videos. Doch beim Betrachten des knapp fünfminütigen Films wird klar: Da ist nichts gestellt. Ganz eindeutig ist die B 51 zwischen Helenenberg und Windmühle zu erkennen, waghalsig werden dort Autos überholt - trotz Gegenverkehrs. Obwohl sich im Fernsehen Zeugen der lebensgefährlichen Hochgeschwindigkeitsfahrt gemeldet haben, ist der Polizei auch weiterhin nichts von den "Geisterfahrern" bekannt.

Mehr von Volksfreund