Duo ist weiter auf der Flucht

Duo ist weiter auf der Flucht

KLEINICH. (cb) Trotz intensiver Suche fehlt von den beiden Männern, die von der Polizei verdächtigt werden, einen Banküberfall geplant zu haben, jede Spur. Wie berichtet (TV vom 27. Oktober), waren die beiden am Donnerstagmorgen in der Ortsmitte von Kleinich (Kreis Bernkastel-Wittlich) mit einem in der Nacht zuvor bei Kirn gestohlenen Wagen gegen einen Baum geprallt.

Anschließend suchten sie das Weite. Die Polizei geht davon aus, dass sie eine Bank in Kleinich überfallen wollten. Zumindest einer der Mäner muss sich bei dem Aufprall verletzt haben. Darauf deuten Blutspuren im Wagen hin. Von der Untersuchung des Blutes erhofft sich die Polizei Aufschluss über die Identität der Männer. Die Polizei setzte die Großfahndung nach den Flüchtigen auch in der Nacht zum Freitag fort. Es wurde vermutet, dass sich die Täter im Wald versteckt hielten und die Dunkelheit dazu nutzen würden, ein weiteres Auto zu stehlen. Beamte kontrollierten Fahrzeuge und Insassen. Auch abgestellte Autos wurden in Augenschein genommen. Ergebnis: Fehlanzeige. Nach Auskunft von Monika Peters (Pressesprecherin Polizeipräsidium Trier) wurde auch kein Fahrzeug als gestohlen gemeldet.

Mehr von Volksfreund