1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Eifeler wird Präsident der Trierer Aufsichtsbehörde

Eifeler wird Präsident der Trierer Aufsichtsbehörde

Die Trierer Aufsichtsbehörde ADD bekommt einen neuen Chef: Der gebürtige Eifeler Thomas Linnertz (40) wird ADD-Präsident. Die amtierende Präsidentin Dagmar Barzen (52) wird in den einstweiligen Ruhestand geschickt.

Mainz/Trier. Vom Rhein an die Mosel: Thomas Linnertz, Noch-Ministerialdirektor im Mainzer Innenministerium von SPD-Chef Roger Lewentz, wird ab nächster Woche neuer Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion. Das wurde am Mittwoch in Mainz bekannt. Der studierte Jurist wird die seit Oktober 2011 an der Spitze der ADD stehenden Dagmar Barzen beerben, die in den einstweiligen Ruhestand verabschiedet wird. Von der 52-Jährigen war dazu gestern keine Stellungnahme zu bekommen.

Von ihrem Nachfolger dagegen schon. "Ich freue mich auf die neue Aufgabe und auf Trier, weil ich in der Region noch viele Freunde habe", sagte Linnertz im Gespräch mit unserer Zeitung. Der 40-Jährige stammt aus Hallschlag (Vulkaneifelkreis), hat in Prüm Abitur gemacht und dann in Bonn, Hannover und Schottland Jura studiert. Vor zehn Jahren begann seine Karriere im Mainzer Innenministerium. Kurz zuvor trat er in die SPD ein, ohne aber parteipolitisch bislang groß in Erscheinung zu treten. Geschadet haben wird Linnertz sein Parteibuch aber gewiss auch nicht.

Vor ein paar Tagen habe ihm die Ministerpräsidentin den Job des ADD-Präsidenten angeboten, so Linnertz, und er habe direkt zugesagt. Mittwoch oder Donnerstag nächster Woche gehe es wohl los. Jetzt sucht sich der designierte ADD-Chef erst mal eine neue Wohnung in Trier. Allzu groß muss sie ja nicht sein, Thomas Linnertz ist ledig. Seine Hobbys: Standard- und Lateintanz, Wandern und Radfahren. Geht an der Mosel, aber auch auf dem Hunsrück oder in der Eifel. Dort, in Hallschlag, war Linnertz noch am vergangenen Wochenende - "bei meinen Eltern und auf der Kirmes". Klingt nach einem bodenständigen Präsidenten.

Seine Vize wird die bisherige Stellvertreterin der SGD Nord in Koblenz, Begoña Hermann. Die 60-Jährige ist aus Trier, sitzt hier für die SPD auch im Stadtrat.

Die Trierer Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ist als Mittelbehörde unter anderem für die Bereiche Schulen, Kommunalaufsicht und Landwirtschaft zuständig.