Ein Zuhause für mindestens drei Monate

Trier · Das Jugendhilfezentrum Don Bosco Helenenberg engagiert sich seit 1992 in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt Trier auch für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Mit dem Projekt Gastfamilie erhält die Hilfe eine neue Facette.

Trier. Karin Fetzer ist die erste Gastmutter, die im Rahmen des neuen Projekts Erfahrungen gesammelt hat. Seit vier Wochen lebt in ihrer Familie ein 16-jähriger Junge aus Afghanistan. "Er ist nach sechs Wochen Flucht über die Balkanroute hier angekommen und kommt langsam zur Ruhe", erzählt die engagierte Frau am Donnerstag Integrationsministerin Irene Alt. Diese ist nach Trier gekommen, um sich die "hervorragende" Zusammenarbeit des Jugendamtes Trier mit den freien Trägern der Jugendhilfe bei der Betreuung alleinreisender minderjähriger Flüchtlinge anzusehen. Sie verspricht, das Modell Gastfamilien in andere Kreise und Jugendämter weiterzutragen, die ab dem 1. November erstmals für die Erstbetreuung minderjähriger Alleinreisender zuständig sind. Die Gesamtkoordination wechselt dann zum Landesjugendamt.
Gesucht werden Familien, die ein Zimmer frei haben und bereit sind, sich für mindestens drei Monate intensiv um einen jungen Flüchtling zu kümmern. Sie werden in dieser Zeit von Fachkräften der Jugendhilfe begleitet. Auch eine Aufwandserstattung ist vorgesehen.
Dass nicht jeder Familie, die sich bewirbt, automatisch ein Jugendlicher anvertraut wird, macht Gastmutter Karin Fetzer deutlich: "Wir sind auf sehr hohem Niveau gecheckt worden, ob wir einem jungen Flüchtling guttun." Die Betreuung des Jugendlichen bezeichnet sie als "sehr zeitintensiv, aber befruchtend".
Ob der junge Afghane nach drei Monaten in der Familie bleibt, ist noch nicht klar. "Wir brauchen Menschen, die auch bereit sind, nach dieser Clearingphase wieder loszulassen", verdeutlicht Carsten Lang, pädagogischer Leiter des Jugendhilfezentrums Helenenberg. "Aber wenn es gut läuft, kann aus der Gastfamlie auch eine dauerhafte Pflegefamilie werden. Rheinland-Pfalz trägt alle Kosten für die Betreuung minderjähriger Alleinreisender."
Ansprechpartner: Alexa Lichter, Telefon 0151/40907839; alexa.lichter@helenenberg.de