1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Einbruchsserie: Polizei verhaftet fünftes Clanmitglied

Einbruchsserie: Polizei verhaftet fünftes Clanmitglied

Weiterer Erfolg im Kampf gegen osteuropäische Einbrecherbanden: Niederländische Polizisten haben einen 28-jährigen Mann verhaftet, der an mehreren Einbrüchen in der Eifel beteiligt gewesen sein soll. Der im Altkreis Bitburg wohnende Tatverdächtige soll zu einem Familienclan mit südosteuropäischen Wurzeln gehören, deren Mitglieder in wechselnder Besetzung auf Diebestour gingen.

Zwei 25 und 44 Jahre alte Männer sowie zwei 18 und 20 Jahre alte Frauen waren den Ermittlern schon vor zwei Wochen in Speicher (Eifelkreis Bitburg-Prüm) und Köln ins Netz gegangen. Der 28-Jährige konnte sich zunächst nach Belgien, dann in die Niederlande absetzen, wo er jetzt verhaftet wurde. Der Clan soll laut Chef-Staatsanwalt Peter Fritzen für mindestens sechs Wohnungseinbrüche verantwortlich sein, darunter ein Einbruch in Dudeldorf (Altkreis Bitburg), bei dem eine 65-Jährige durch einen Schlag auf den Kopf verletzt wurde. Der jetzt verhaftete Mann soll der Täter sein.

Darüber hinaus wirft die Staatsanwaltschaft Mitgliedern des Clans Trickdiebstahl, Körperverletzung und Urkundenfälschung vor.

Auch die beiden Ende Januar auf frischer Tat in Palzem (Kreis Trier-Saarburg) festgenommenen 16 und 18 Jahre jungen Frauen sitzen weiter in Untersuchungshaft. Ihnen werden inzwischen ein Dutzend Einbrüche vorgeworfen, darunter auch ein Einbruch in Norddeutschland.

Keine neuen Erkenntnisse gibt es offenbar über das im Januar in der Vulkaneifel festgenommene Trio. Den 18 und 23 Jahre alten Männern sowie einem Jugendlichen werden um die 40 Wohnungseinbrüche im Bereich Daun, Hillesheim, Mayen zur Last gelegt.