Einzelhandel wächst: Aber geringer als deutschlandweit

Einzelhandel wächst: Aber geringer als deutschlandweit

Der Umsatz des rheinland-pfälzischen Einzelhandels ist in den ersten drei Quartalen dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen - aber nicht so stark wie der Einzelhandel im Bundesdurchschnitt.

Um preisbereinigt 2,5 Prozent (nominal: 3,3 Prozent) lag der Umsatz von Januar bis September 2019 höher als in den gleichen Monaten im Vorjahr, wie das Statische Landesamt in Bad Ems auf Basis von vorläufigen Berechnungen am Freitag mitteilte. Deutschlandweit legten die Einzelhandelsumsätze demnach um 4,2 Prozent (nominal: 4,8 Prozent) zu.

Die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel wuchs nach Angaben des Statistischen Landesamts in den ersten neun Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 0,6 Prozent leicht. Bei den Vollzeitbeschäftigten habe es keine Veränderung gegeben, die Zahl der Teilzeitbeschäftigten habe sich um 1 Prozent erhöht.

Die Daten stammen aus monatlichen Stichprobenerhebungen bei ausgewählten Einzelhandelsunternehmen im Land. Da es sich um Stichprobenerhebungen handelt, können laut Landesamt keine Angaben über absolute Zahlen gemacht werden.

Mitteilung