1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Eltern qualmen, Kinder leiden: Kommt das Rauchverbot im Auto?

Eltern qualmen, Kinder leiden: Kommt das Rauchverbot im Auto?

In England dürfen Autofahrer ab heute nicht mehr rauchen, wenn Kinder oder Jugendliche mit im Wagen sitzen. „So ein Gesetz brauchen wir auch in Deutschland“, sagt der Trierer Internist Professor Bernd Krönig.

In dem Punkt verstehen die Griechen keinen Spaß: Wer im Auto zur Zigarette greift, wenn Kinder an Bord sind, und dabei erwischt wird, muss tief in die Tasche greifen: 1500 Euro Strafe sind fällig. Auch in Großbritannien werden uneinsichtige Qualmer ab heute bestraft, wenn auch mit umgerechnet 85 Euro weniger hart als in Griechenland. "Solche Vorschriften brauchen wir auch", sagt der Trierer Nichtraucherlobbyist Bernd Krönig. Die Folgen des Passivrauchens seien für Kinder ganz besonders gefährlich, warnt der Mediziner. "Kinder atmen häufiger als Erwachsene und ihr Entgiftungssystem ist nicht ausgereift."

Bei der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) rennt der Trierer Professor mit seiner Forderung offene Türen ein. Auch Mortlers Vorgängerin, die heutige rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, sprach sich einst für ein Rauchverbot in Autos aus - und wurde parteiübergreifend ausgebremst. Womöglich mit ein Grund, warum die SPD-Politikerin jetzt auf ihre Nachfolgerin verweist und an die Verantwortung von Eltern appelliert, im Wagen nicht zu qualmen.

"Wir setzen auf die Einsicht und Vernunft der Eltern, nicht in Gegenwart ihrer Kinder zu rauchen", ist auch Herbert Fuss vom ADAC Mittelrhein gegen eine gesetzliche Regelung. Man müsse die Kirche auch mal im Dorf lassen, fordert Fuss, der befürchtet: "Als Nächstes soll wahrscheinlich das Kaugummikauen verboten werden oder das Rauchen auf dem Balkon."

Ein Argument, das bei Professor Bernd Krönig nur Kopfschütteln hervorrufen dürfte. Nach Meinung des Trierer Internisten hinkt Deutschland beim Nichtraucherschutz anderen Ländern hinterher. "Wir haben in unserem Land eine sehr mächtige Tabaklobby", sagt Bernd Krönig, "die alles daran setzt, dass Rauchen in Wort und Bild verherrlicht wird."

In Deutschland raucht etwa jeder vierte über 15-Jährige. Schätzungen gehen von rund 120.000 Rauchertoten jährlich aus. Nach einer Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums sterben jährlich etwa 3300 Menschen an den Folgen des Passivrauchens. Leserumfrage

Soll das Qualmen im Auto verboten werden, wenn Kinder an Bord sind? Was meinen Sie: