Enders-Prozess noch ohne Urteil

Enders-Prozess noch ohne Urteil

BITBURG/BAD KREUZNACH. (wie) Der Prozess gegen den Bad Kreuznacher FWG-Kommunalpolitiker Franz Enders ist gestern vor dem Bitburger Amtsgericht fortgesetzt worden, ohne dass ein Urteil gefällt wurde. Ein Befangenheitsantrag gegen Richter Werner von Schichau wurde abgelehnt.

Im Mittelpunkt des fast zehnstündigen Prozesstages stand die Glaubwürdigkeit des Vaters und der Mutter des Opfers. Dem 69-jährigen Enders wird vorgeworfen, vor viereinhalb Jahren seine damals elfjährige Enkelin sexuell berührt zu haben. Franz Enders war als Kommunalpolitiker zurückgetreten. Die Begründung: Der Prozess gegen ihn sei vermutlich nicht bis zum 20. Dezember abgeschlossen. An diesem Tag soll die Wahl zum zweiten Beigeordneten stattfinden. Er wolle die Neubesetzung des Amtes nicht verzögern, hatte der 69-Jährige dem Bad Kreuznacher Landrat Karl-Otto Velten mitgeteilt. Enders war seit 1989 Beigeordneter. Der Prozess soll heute in Bitburg fortgesetzt werden.

Mehr von Volksfreund