Energieplanung wird belohnt: Architekturprojekte in der Region ausgezeichnet

Mainz · Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) und der Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz Gerold Reker, haben heute den ersten Architekturpreis für energieeffizientes Bauen verliehen. Die Preise wurden im Foyer der Investitions- und Strukturbank in Mainz überreicht. Aus der Trierer Region wurden unter anderem die Grundschule Trier-Tarforst und ein +Energiehaus in Kasel ausgezeichnet.

 Das PlusEnergiehaus in Kasel. Architekten: Stein Hemmes und Wirtz Kasel

Das PlusEnergiehaus in Kasel. Architekten: Stein Hemmes und Wirtz Kasel

Foto: Architekturbüro
 Das Einfamilienhaus in Schillingen. Architekten: Müller und Partner in Trier

Das Einfamilienhaus in Schillingen. Architekten: Müller und Partner in Trier

Foto: Joachim Weber
 Grundschule Trier-Tarforst. Architekten: ARGE Motorlab Kreateam

Grundschule Trier-Tarforst. Architekten: ARGE Motorlab Kreateam

Foto: Michel Olivier Köln
 PlusEnergiehaus in Farschweiler. Architekten: Stein Hemmes und Wirt Kasel

PlusEnergiehaus in Farschweiler. Architekten: Stein Hemmes und Wirt Kasel

Foto: Eibe Sönnecken

Energieeffizientes und nachhaltiges Planen und Bauen wird in Rheinland-Pfalz ab sofort belohnt. Zum ersten Mal gab es eine Verleihung des Architekturpreises Energie in Mainz. "Energieeffizienz von Gebäuden ist ein wichtiges Element der Energiewende", sagte Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) laut Mitteilung des Mainzer Wirtschaftsministeriums. Dabei stünden alle Beteiligten vor hohen Anforderungen und verantwortungsvollen Aufgaben, ergänzte der Präsident der Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Gerold Reker.

Beide gleichrangigen Architekturpreise gingen an Projekte in der Trierer Region. Die Grundschule Trier-Tarforst erhielt als zweizügige Grundschule mit Mehrzweckhalle einen Preis. Das +Energiehaus in Kasel wurde ebenfalls für energieeffizientes Bauen ausgezeichnet. Auch Architekten von Projekten in Farschweiler und Schillingen erhielten eine Anerkennung für ihre nachhaltige Planung.

Eine ausführliche Zusammenstellung von 14 beispielhaften Projekten, darunter auch die Preisträger, bietet das Buch "Perspektiven - Architekturpreis Energie 2013" von der Journalistin Katrin Vetters.

Die beiden gleichrangigen Architekturpreise Energie erhielten:

für die Zweizügige Grundschule mit Mehrzweckhalle in Trier-Tarforst

ie ARGE Motorlab-Kreateam:

• Motorlab Architekten BDA, Mannheim;
Architekt Peter Bender und Innenarchitektin Sophie Dickler;

Mitarbeiter: Florian Latsch, Daniel Lenz, Katharina Heftrig

• und Kreateam Architekten, Bad Homburg

Architekt Dietmar Schäfer und Architektin Anja Schäfer

Mitarbeiter: Peter Juhasz
sowie Ernst + Partner Landschaftsarchitekten, BDLA, Trier
zusammen mit der Stadt Trier als Bauherrin

und den Fachplanern:
• Statik + Wärmeschutznachweis: EiSat GmbH | Eisenlöffel.Sattler + Partner, Berlin
• Elektroplanung: Ingenieurbüro PAV Partner GmbH, Trier
• Haustechnik, (GWA) Gas, Wasser, Abwasser: PAV Ingenieure Ingenieurgesellschaft mbH, Merzig
• Haustechnik Heizung: Stadt Trier, Amt für Gebäudewirtschaft

für das +Energiehaus in Kasel

Architekten Stein Hemmes Wirtz, Kasel

Architekt Hans-Jürgen Stein, Architekt Thomas Hemmes, Architekt Roger Wirtz

Mitarbeiterin: Alexandra Schmitt

zusammen mit Astrid Sehmer und Ute Bettendorf als Bauherrinnen

Mit den beiden Auszeichnungen im Rahmen des Architekturpreises Energie wurden für den Neubau des Instituts für Anthropologie in Mainz

der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, Landau, Architekt Thomas Seyler und die Architekten Bernhardt + Partner, Darmstadt,

Architekt Manfred Bernhardt, Architekt Martin Skaliks, Architekt Andreas Hammer
Mitarbeiter: Lydia Kötz, Peer Fricke, Dominik Molzahn und Zhaoqian Niu-Schmidt
sowie Adler & Olesch Landschaftsarchitekten BDLA, Mainz, Landschaftsarchitekt Stefan Bitter
zusammen mit dem Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung, Mainz, als Bauherrn
sowie den Fachplanern:

• Energieplaner: Werner Sobek Frankfurt GmbH & Co. KG, GreenTech, Frankfurt am Main
• Haustechnikplaner HSK L: Adam Niedermayer Ingenieur GmbH, Ludwigshafen am Rhein

sowie für das Hofhaus - Wohnhaus mit Architekturbüro in Worms-Herrnsheim

die Architektin Nicole A. Hahn, Worms-Herrnsheim; Mitarbeiterin: Nina Mink zusammen mit Andreas Hahn als Bauherrn geehrt.

Die beiden Anerkennungen im Rahmen des Architekturpreises Energie erhielten:

für das +Energiehaus in Farschweiler

die Architekten Stein Hemmes Wirtz, Kasel; Architekt Hans-Jürgen Stein, Architekt Thomas Hemmes, Architekt Roger Wirtz; Mitarbeiterin: Tanja Braun

zusammen mit Elisabeth und Alois Annen als Bauherren

und für das Einfamilienhaus mit Garage in Schillingen

Manfred Müller & Partner Architekten BDA, Trier, Architekt Joachim Weber; Mitarbeiterinnen: Birgit Scherer, Beate Kathöfer zusammen mit der Familie Mergens als Bauherrin.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort