Es kann nur besser werden

Die Haushaltsdebatte hat einmal mehr gezeigt: Aller Anfang ist schwer - so denn wohlwollend beurteilt werden soll. Für kritische Geister heißt es nach der langatmigen Redeschlacht im Landtag schlicht: Es kann nur besser werden.

Nach den endlosen Zahlenkolonnen des neuen Finanzministers am Vortag zeugte auch das arg unsortierte Geplänkel der beiden neuen Fraktionschefs Christian Baldauf und Jochen Hartloff nicht von einer gelungenen politischen Verbindung von Haushaltszwängen und Gestaltungskraft. Baldauf fand keine verhandelbaren Gegenkonzepte zur Regierung, Hartloff nicht einmal seine Linie. Doch der SPD-Fraktionschef hat den Vorteil, dass Kurt Beck seine Politik selbst verkaufen kann. Indem der Ministerpräsident diese Chance gestern weidlich nutzte, hat er Hartloff kein besonders gutes Zeugnis als Verteidiger gegen die Oppositionsattacken ausgestellt. Allerdings kamen diese Angriffe in der traditionell als Stunde der Opposition angesehenen Haushaltsaussprache auch matt daher. FDP-Fraktionschef Mertin macht zwar als Polit-Profi noch die beste Figur. Mit einem echten Gegenkurs zum Ex-Partner SPD tun sich die Liberalen aber wenige Monate nach dem Rollenwechsel noch schwer. j.winkler@volksfreund.de