1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Europawahl: Klöckner setzt sich für Juncker ein

Europawahl: Klöckner setzt sich für Juncker ein

Jean-Claude Juncker, viele Jahre Premierminister von Luxemburg, will Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei bei der Europawahl werden. Die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner begrüßt das und unterstützt ihn.

Mainz. Die rheinland-pfälzische CDU-Chefin und stellvertretende Bundesvorsitzende Julia Klöckner setzt sich für den früheren luxemburgischen Premierminister Jean-Claude Juncker als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei bei der Europawahl ein. "Es wäre klug, wenn er offizieller Kandidat würde", sagte Klöckner gestern in Mainz.
Sie schätze Juncker sehr, denn er sei "ein überzeugter Europäer und leidenschaftlicher Anhänger der Einigungsidee". Außerdem habe er als langjähriger Chef der Euro-Gruppe großen Sachverstand und hohes diplomatisches Geschick gezeigt. Juncker wäre als Kandidat "ein sympathisches Zugpferd". Das Votum der CDU dürfte maßgeblich für die Wahl werden. Nächste Woche will der Bundesvorstand in Erfurt eine Empfehlung abgeben. fcg