Evangelische Kirche der Pfalz: Kirchliche Trauung für alle

Evangelische Kirche der Pfalz: Kirchliche Trauung für alle

Gleichgeschlechtliche Paare haben nun in der Evangelischen Kirche der Pfalz einen Anspruch auf eine kirchliche Trauung. Das habe die in Speyer tagende Landessynode beschlossen, teilte die Evangelische Kirche der Pfalz am Mittwoch mit.

Damit sei eine vollständige Gleichstellung in der gottesdienstlichen Begleitung von zwei Personen gleichen oder verschiedenen Geschlechts geschaffen worden, erklärte Oberkirchenrat Manfred Sutter. Die Synode reagiere damit auf die vom Bundestag beschlossene „Ehe für alle“, die seit Oktober 2017 gilt.

Im Unterschied zur bisher geltenden Regelung seien die zuständigen Pfarrer nun verpflichtet, die Trauung vorzunehmen und könnten diese wie die anderen Amtshandlungen Taufe oder Beerdigung nur ausnahmsweise aus Gewissensgründen verweigern, sagte Sutter. Eine Zustimmung des Presbyteriums sei nicht mehr erforderlich.

Dem Beschluss der Synode gingen Beratungen voraus, in den Vertreter der Synode, des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Pfalz, der Pfarrvertretung und des Landeskirchenrates eingebunden waren. In der pfälzischen Landeskirche ist seit 2002 für gleichgeschlechtliche Paare, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, eine gottesdienstliche Begleitung möglich.

Mehr von Volksfreund