Evangelischer Kirchenkreis Trier: Neuer Superintendent gewählt

Evangelischer Kirchenkreis Trier: Neuer Superintendent gewählt

Der Evangelische Kirchenkreis Trier hat einen neuen Superintendenten: Jörg Weber wurde von der Kreissynode in Schweich am Samstag gewählt. Zuvor hatte der eigentliche Kandidat, Pfarrer Hans-Ulrich Ehinger aus Bitburg, seine Kandidatur zurückgezogen.

Weber folgt damit auf den bisherigen Amtsinhaber Christoph Pistorius, der zum Personalchef der rheinischen Kirche gewählt worden war . Wie der Kirchenkreis am Samstagabend mitteilte, hatte der ursprüngliche Kandidat Hans-Ulrich Ehinger seine Kandidatur zurückgezogen. Die Synode hatte zuvor seinen im Vorfeld angekündigten Antrag, dass der künftige Superintendent zu einem Viertel weiterhin Gemeindepfarrer bleiben sollte , abgelehnt. Aus dem Plenum der Synode im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium wurden dann laut Mitteilung des Kirchenkreises neben Jörg Weber auch der Konzer Pfarrer Christoph König vorgeschlagen, bei der Wahl entfielen dann auf Weber 55 Stimmen, auf König neun. Der 1965 geborene Weber war bislang Assessor (Stellvertreter des Superintendenten) und Leiter des Referats für Bildung, Kommunikation und Medien des Kirchenkreises.

Extra: Der Evangelische Kirchenkreis Trier ist die Gemeinschaft der protestantischen Kirchengemeinden in den Regionen Mosel/Saar, Eifel und Hunsrück. Er gehört zur Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) sowie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Kreissynode, das Parlament des Kirchenkreises, setzt sich nach eigenen Angaben aus rund 80 Abgeordneten der 20 Gemeinden sowie Vertretern der Arbeitsbereiche und Einrichtungen zusammen. Die Kreissynode tagt zweimal im Jahr. Sie entscheidet über die inhaltliche und finanzielle Arbeit des Kirchenkreises.

Mehr von Volksfreund