1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Ex-ADD-Chefin: Noch bis August volles Gehalt

Ex-ADD-Chefin: Noch bis August volles Gehalt

Die im Mai in den einstweiligen Ruhestand verabschiedete Trierer Behördenleiterin Dagmar Barzen (SPD) bekommt noch bis August ihr volles Gehalt überwiesen. Auch danach muss die 52-Jährige nicht darben.

Trier. Über die Hintergründe der sozialdemokratischen Personalrochade an der Spitze der Trierer Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) darf weiter gerätselt werden. Eine offizielle Auskunft dazu gibt es nach wie vor nicht. Dafür liegen inzwischen konkrete Zahlen vor, was der einstweilige Ruhestand von Ex-ADD-Chefin Dagmar Barzen den Steuerzahler kostet. Gefragt hatte danach der Eifeler CDU-Abgeordnete Gordon Schnieder.

Danach bekommt die 52-jährige Moselanerin bis August ihr volles Gehalt in Höhe von monatlich 9127,59 Euro - plus etwaiger Familienzuschläge, wie es in der Antwort von Innenstaatssekretär Günter Kern heißt. Anschließend erhält die ehemalige ADD-Präsidentin drei Jahre lang ein sogenanntes Ruhegehalt von monatlich 6549,05 Euro. Nach drei Jahren reduziert sich das Ruhegehalt - je nach Dienstzeit - auf 35 bis 72 Prozent des letzten Gehalts. Darüber hinaus hat Barzen auch noch Anspruch auf Beihilfen, also finanzielle Unterstützung im Krankheitsfall. Der einstweilige Ruhestand und damit die Zahlungen enden nur dann, wenn die Ex-ADD-Präsidentin erneut in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit berufen wird - "durch den früheren oder einen anderen Dienstherrn".

Die seit 2011 amtierende ADD-Präsidentin war mit der Kabinettsumbildung durch Thomas Linnertz (40, SPD) ersetzt worden. sey