1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Ex-Caritas-Manager Doerfert erneut zu Gefängnisstrafe verurteilt

Ex-Caritas-Manager Doerfert erneut zu Gefängnisstrafe verurteilt

Der ehemalige Trierer Gesundheitsmanager Hans-Joachim Doerfert muss nach Informationen des Trierischen Volksfreunds möglicherweise bald wieder ins Gefängnis. Er ist in Koblenz verurteilt worden.

(sey) Der 68-jährige Hans-Joachim Doerfert ist vom Koblenzer Landgericht in einem Berufungsprozess wegen Insolvenzverschleppung, Betrugs und Untreue zu einer eineinhalbjährigen Gefängnisstrafe ohne Bewährung verurteilt worden.

Im vorausgegangenen Prozess in Trier war Doerfert noch mit einer elfmonatigen Bewährungsstrafe davongekommen. Gegen das Urteil hatte die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt. Das Koblenzer Urteil ist noch nicht rechtskräftig, weil Doerfert Revision eingelegt hat. Sollte diese keinen Erfolg haben, droht dem Ex-Chef der katholischen Caritas-Trägergesellschaft Trier (CTT, seit 2009 Cusanus Trägergesellschaft Trier mbH) zudem noch der Widerruf einer laufenden Bewährung. Doerfert war 2001 wegen Untreue in Millionenhöhe und Bestechlichkeit zu einer zehneinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Er kam 2005 vorzeitig aus der Haft frei.

Nach Informationen des Trierischen Volksfreunds muss sich der ehemalige Gesundheitsmanager darüber hinaus noch in diesem Jahr womöglich erneut vor Gericht verantworten. Dem Trierer Amtsgericht liegt eine weitere Anklage gegen Doerfert wegen Untreue vor.