Ex-CDU-Landeschef Christoph Böhr kommt vor Gericht

Ex-CDU-Landeschef Christoph Böhr kommt vor Gericht

Der ehemalige rheinland-pfälzische CDU-Chef Christoph Böhr (58) muss sich nach Informationen des Trierischen Volksfreunds wegen Untreue ab September 2013 vor Gericht verantworten. Das Landgericht Mainz habe die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den früheren Vorsitzenden der Landes-CDU beschlossen, sagte dessen Anwalt Thomas Hermes am Dienstag dem TV.

Neben Böhr sind der ehemalige Geschäftsführer der CDU im rheinland-pfälzischen Landtag, Markus Hebgen, der Ex-Generalsekretär der Landes-CDU, Claudius Schlumberger, und Hamburgs Ex-Finanzsenator Carsten Frigge angeklagt. Es geht um den Vorwurf illegaler Parteienfinanzierung im Landtagswahlkampf 2006. Fraktionsgeld in sechsstelliger Höhe soll für den Wahlkampf der CDU verwendet worden sein.

Die Partei zahlte deswegen 1,2 Millionen Euro Strafe an den Deutschen Bundestag. "In dem Prozess wird sich die Unschuld meines Mandanten herausstellen", sagte Böhrs Verteidiger dem Volksfreund. Für das Verfahren am Landgericht seien mehrere Verhandlungstage eingeplant. Voraussichtliches Prozessende sei im Oktober.

Mehr von Volksfreund