Ex-CDU-Manager Hebgen will gehen

Ex-CDU-Manager Hebgen will gehen

Mainz. (ren) Der ehemalige Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Mainzer Landtag, Markus Hebgen, hat nach Informationen unserer Zeitung seine Entlassung aus dem Landesdienst beantragt.Hebgen war beim Landtag angestellt, der nach Untreue-Vorwürfen gegen Hebgen im Frühjahr 2008 ein Disziplinarverfahren eingeleitet hat.Den Ausgang wollte Hebgen wohl nicht mehr abwarten.

Nach seiner Entlassung muss die CDU-Fraktion mindestens 100 000 Euro für Hebgens Altersvorsorge nachzahlen. Die Fraktionsführung um Christian Baldauf hat aber gerade erst 300 000 Euro Schulden abgebaut, ein "Erbe" der 2006 abgetretenen Führungsspitze um Christoph Böhr.

Die Untreue-Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mainz dauern an. Hebgen soll aus der Fraktionskasse eine fünfstellige Summe abgezweigt haben. Er wehrt sich unter anderem mit dem Gegenvorwurf, die Fraktion habe mit 386 000 Euro illegal den CDU-Landtagswahlkampf 2006 finanziert. Wegen Untreue auf seinem späteren Posten im hessischen Kloster Eberbach ist Hebgen zu zwei Jahren Freiheitsstrafe auf Bewährung und einer Strafzahlung verurteilt.

Mehr von Volksfreund